Nischenseiten-Challenge Woche 01 von 13 Nischenfindung

In meinem Beitrag der vergangenen Woche habe ich bereits mitgeteilt, dass ich bei der Nischenseiten-Challenge von Peer und Martin etwas mitmischen möchte. Es ist davon auszugehen, dass ich nicht den Hauch einer Chance habe, auch nur annähernd mit den beiden Vollblutprofis oder auch den anderen Teilnehmern mithalten zu können. Ich handhabe es eher getreu dem olympischen Motto Dabei sein ist alles.

Mir geht es primär darum aktiv dazuzulernen und Erfahrungen zu sammeln. Auch setzte ich mich absichtlich dem öffentlichen Beobachterdruck aus, um ein wenig gezwungen zu sein, die nächsten 13 Wochen wirklich aktiv an dem Projekt zu arbeiten. Ansonsten finden sich immer Gründe um die Arbeit schleifen zu lassen.

Heute ist also der erste Tag der Nischenseiten-Challenge. Die Arena wird eröffnet und die Teilnehmer präsentieren sich dem jubelnden Publikum. Es liegen 13 spannende Wochen vor uns und ich bin sehr gespannt, wer am Schluss die Nase vorne haben wird.

Wie geht es jetzt weiter?

Zusammengefasst in einem Satz bedeutet die Nischenseiten Challenge:

Wer baut bis zum 03.06.2014 die erfolgreichste Nischenseite und verdient am meisten Geld damit, wobei der Fokus auf den beiden Initatoren liegt. Alle anderen kämpfen quasi für sich alleine.

Die Grundidee ist, dass alle Teilnehmer heute bei 0 anfangen. Der erste Schritt ist daher eine Nische zu finden. Von einigen Teilnehmern weiß ich, dass sie bereits ihre Nische gefunden und sich auch die Domain, mit der sie an den Start gehen wollen, reserviert haben. Auch ich habe am Wochenende schon etwas vorgearbeitet und mir Gedanken für eine passende Nische gemacht. Das liegt einfach daran, weil ich kein Vollzeit-Blogger bin, sondern noch einen Hauptjob habe, der mein Grundeinkommen sichert. Nach Feierabend möchte die Familie auch noch etwas von mir haben und so bleiben nur die Abendstunden und das Wochenende für solche Experimente.

die geeignete Nische finden

Das ist kein leichtes Thema. Ich versuche einfach mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Wenn mir etwas auffällt dann notiere ich mir das sofort, weil ich das sonst eine halbe Stunde später wieder vergessen habe. Ein gutes Beispiel ist mir letzte Woche widerfahren. Ich stand im Supermarkt vor dem Regal von Tchibo und entdeckte dort ein Marniergerät* um sein Grillfleisch marinieren zu können. Sofort notierte ich mir das in meinem Smartphone um das Keyword zu Hause zu checken. Für die Prüfung nutze ich dann den kostenlosen Keyword Planer, der von Google zum planen von Adwords Anzeigen bereitgestellt wird. Das Ergebnis war mit einem Suchvolumen von 50 eher ernüchternd und die Idee wurde wieder verworfen. Aber das ist im Grunde ein Weg um neue Nischen zu entdecken. Auch spuckt das Tool gerne andere ähnliche oder verwandte Begriffe aus und so kommt man mit ein paar Klicks zu ganz anderen Themen und Nischen. Aber zurück zu meinen Ideen für die Challenge. Die vergangenen Tage habe ich also verstärkt auf Dinge für NSC 2014 geachtet und versucht bei jedem Thema mit dem in konfrontiert wurde, diese hinsichtlich der Nutzbarkeit für die Challenge, zu hinterfrage. Dabei sind einige Dinge auf dem großen Zettel gelandet und wollen jetzt näher betrachtet werden.

Da ich allerdings immer noch ein Freund von Keyword-Domains bin, schrumpft die Auswahl schon damit etwas zusammen. Ich könnte natürlich noch eine 24er-Endung nehmen oder ein anderes Anhängsel dranhängen, aber irgendwie werde ich noch nicht warm damit. Auch wenn Andere schon bewiesen, dass es funktioniert und die Kraft der Keyworddomains bei Google seit den letzten Updates nachgelassen hat.

Ich habe mich also noch nicht final für eine Nische entschieden. Da wird die TOP1 Aufgabe für diese Woche sein.
Aktuell habe ich 5 Ideen auf dem Zettel.
Nischenfindung

Es ist nicht einfach eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht nutze ich jetzt die Möglichkeit der kostenlosen Testphase von MarketSamurai.

Das Tool wird an vielen Stellen gelobt, aber ich habe selbst noch keine Erfahrung damit gemacht. Meiner Meinung nach lohnen sich die hohen Kosten der tollen Tools wie Sistrix und Co. für kleine Nischenseitenbetreiber einfach nicht. Aber vielleicht hilft es mir in diesem Fall eine Entscheidung zu treffen.

Zur Market Samurai hab ich gleich mal eine Frage:
Das Tool kostet ja 149$. Wenn ich auf Buy gehe und es auf die Paypal-Zahlung weitergeleitet, steht dort aber 97$?
Ist das so richtig oder gibt es verschieden Versionen?
Möchte mich jemand werben? Ich könnte einen guten Hinweis hierher gebrauchen :-)

Die nächsten Schritte und Ziele für diese Woche

  •  Entscheidung welche Nische treffen
  • Domain und Webhosting buchen
  • WordPress und Plugins installieren
  • Social Media Accounts einrichten
  • Erste Texte verfassen

Fazit

Das war mein Startbeitrag zur diesjährigen Nischenseiten Challenge. Ich bin sehr gespannt auf welches Pferd die anderen Teilnehmer setzen und wie sie darauf gekommen sind. Jetzt kommt eine arbeitsreiche Woche auf mich zu, um das Projekt zum laufen zu bekommen. Tipps und Vorschläge nehme ich jederzeit gerne an. Bitte nutzt dafür einfach die Kommentarfunktion oder schickt mir eine Mail.

Viele Grüße
Eric

Comments
  1. 3 Jahre ago
    • 3 Jahre ago
  2. 3 Jahre ago

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>